Impuls

Hätte ich damals schon gelebt und hätte es da schon Fotos gegeben – gern hätte ich jeweils den Schnappschuss des Monats geschossen.

Zwei anmutige Bilder voller Ästhetik und spiritueller Tiefe. Eine Frau, ein Mann im Tanz. Betörend. Versunken und bewegt in der Freude, in der Dankbarkeit, im Gebet.

Mirjam mit einer Pauke in der Hand führt die Frauen an im Reigen, im Freudentanz und -taumel kurz nach der wundersamen Errettung am Schilfmeer.

Und David, der wunderschöne David, nur leicht mit einem Priesterschurz bekleidet tanzend in Ekstase vor der Bundeslade auf dem Weg nach Jerusalem.

Was für Bilder!

Anregend und bewegend. Für manche vielleicht auch verrucht und anstößig. Wie auch immer. Die beiden können uns ermutigen zu bewegtem und bewegendem Glauben. Zum Tanz in unseren Gemeinden, in unseren Kirchen und an anderen Orten, nicht zuletzt auch auf dem Hesselberg.

disTanz – akzepTanz – subsTanz lautet das Motto für das 11. Kirchentanzfestival vom 30.4. bis 3.5. im kommenden Jahr 2020.

Nicht Mirjam und David, aber dafür viele andere angesagte und quicklebendige, junge und ältere Tanzanleiterinnen und Tanzanleiter werden uns animieren und anleiten zum Tanz in ganz unterschiedlichen Stilen, in passender Nähe und nötiger Distanz, in Akzeptanz einer und eines jeden von uns, substantiell gehalten, getragen und geleitet.

Die Anmeldung hat übrigens schon begonnen. Darf ich einladen zu einem beherzten Schritt für 2020?

Wenn ja, dann sehen wir uns. Auf dem Hesselberg. Bewegt und im Tanz. Ich freu mich drauf.


 

Sebastian Kühnen

Mitglied im Organisationsteam für das 11. Kirchentanzfestival 2020